Unser VR Bank Depotcheck

Gemeinsam holen wir das Beste aus Ihrem Wertpapier-Depot heraus

Den Start ins neue Jahr nutzen viele Menschen, um Ordnung in die eigenen vier Wände zu bringen.
Die Fenster werden geputzt, das Haus wird aufgeräumt, der Kleiderschrank ausgemistet.
Wer mit dem gleichen Elan die eigenen Finanzen ordnet, belohnt sich selbst:
Mit einem ordentlichen Zuhause und einer ordentlich aufgestellten Vermögensstruktur.
Der Unterschied: Beim Aufräumen Ihrer Geldanlage packen wir für Sie mit an – mit unserem VR Bank Depotcheck.

Depotcheck: Eingehende Analyse Ihrer Vermögensstruktur

Bei einem persönlichen Beratungsgespräch verschaffen wir uns gemeinsam mit Ihnen einen Überblick über Ihre Geldanlagen. Dabei unterziehen wir alle bankeigenen Anlagen einer eingehenden Prüfung und beziehen auch ihre Anlagen bei anderen Anbietern  mit ein. Darüber hinaus gleichen wir Ihre bestehende Anlagestrategie mit Ihren Zielen und Wünschen ab. Das Ergebnis: eine bedarfsgerechte und maßgeschneiderte Vermögensstruktur, die gute Renditechancen ermöglicht.

Standortbestimmung für Anleger

Das Gespräch mit Ihnen nutzen wir auch dazu, Themen wie Liquidität, Renditeerwartung und den Umgang mit möglichen Wertschwankungen individuell zu besprechen. Denn Anlagestrategie und Vermögensstruktur variieren von Anleger zu Anleger.

Unser Ziel: Mit Ihnen gemeinsam eine Standortbestimmung vorzunehmen und zu prüfen,
ob die Anlagestrategie zu Ihrer Anlagementalität passt.

Attraktive Depotgebühr, flexibles Depotmodell

Für jede Anlagestrategie und Anlagementalität gleichermaßen attraktiv sind unsere Konditionen für Wertpapier-Depots. Pro Depot und Jahr bezahlen Sie bei der VR Bank nur 47,60 € (inkl. Mwst.) - unabhängig davon, wie viele Positionen im Depot enthalten sind oder wie hoch der Depotbestand insgesamt ist. Für Ihre Transaktionen fallen die üblichen, gestaffelten Orderentgelte an.

Egal ob Sie Ihr bestehendes Wertpapier-Depot auf Vordermann bringen oder mit Ihrem Depot zu uns wechseln möchten: Ein Depotcheck  mit unseren Vermögensbetreuer*innen lohnt sich also in jedem Fall!