Über 700 Jahre Erfahrung und Tatkraft im Bankgeschäft -
VR Bank eG Bergisch Gladbach ehrt langjährige Mitarbeiter

Bergisch Gladbach, 17.11.2015

Die VR Bank eG Bergisch Gladbach ehrte in einer Feierstunde 23 langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Bergisch Gladbach. Jahrzehntelange Betriebszugehörigkeiten sind bei der VR Bank eG Bergisch Gladbach keine Seltenheit. Dies bewies auch die diesjährige traditionelle Jubilarenehrung: Für 25-, 30-, 35-, 40- und sogar 45-jährige Treue und Verbundenheit mit der Genossenschaftsbank wurden 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt.

Der Vorstandsvorsitzende Lothar Uedelhoven begrüßte die Jubilare, auch im Namen von Vorstandskollege Thomas Büscher und Personalleiter Raphael Franken sowie der Betriebsratsvorsitzenden Julia Schwellenbach im PENTHOUSE des Bergischen Löwen.

Uedelhoven nutzte die Gelegenheit zu einer unterhaltsamen und kurzweiligen Zeitreise. Die erste Station: das Jahr 1990. Deutschland feierte Wiedervereinigung und wurde zum dritten Mal Fußball-Weltmeister. Im gleichen Jahr begannen Rolf-Lutz Arendt, Ursula Moseler, Jürgen Weser, Brigitte Setzer, Elke Paffenholz, Gabriele Dahl, Udo Becker, Birgit Breidenbach, Christiane Rieger, Susanne Wien, Monika Becker, Michael Krieger und Gerlinde Krekel ihre Tätigkeit bei der VR Bank.

Für dreißigjährige Betriebszugehörigkeit (Eintrittsjahr 1985) wurden Britta Klein und Karin Bamberg geehrt. Im gleichen Jahr gewann Boris Becker mit nur 17 Jahren als erster Deutscher und jüngster Tennisspieler in Wimbledon.

Als vor 35 Jahren die Sommerzeit wieder eingeführt wurde und Reinhold Messner im Alleingang und ohne Sauerstoffgerät den Mount Everest bezwang, begann Karin Krill am 1. August 1980 ihre Ausbildung bei der Paffrather Raiffeisenbank.

Ein weiterer Zeitsprung zurück ins Jahr 1975 führte zu Ingrid Fehn, Gisela Göhlich, Ursula Hermanns, Georg Kitzmann, Doris Kley und Bernhard Watzelhahn. Sie begannen ihre Tätigkeit bei der Bank vor 40 Jahren, als das Volljährigkeitsalter von 21 auf 18 Jahre gesenkt wurde und der Vietnam-Krieg endete.

Weitere fünf Jahre zuvor, 1970, erhielten Angestellte in Deutschland erstmals eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Bundeskanzler Willy Brandt kniete am „Ehrenmal der Helden des Ghettos“ in Warschau. Bei der Spar- und Darlehenskasse Rösrath begann Elisabeth Schröder ihre Ausbildung und ist damit 45 Jahre – fast ein halbes Jahrhundert – für die Bank tätig.

Lothar Uedelhoven dankte allen Jubilaren für ihr vorbildliches Engagement, ihre Loyalität und für insgesamt 705 Jahre Arbeit für die VR Bank eG Bergisch Gladbach und wünschte den Kolleginnen und Kollegen privat und beruflich weiterhin alles Gute.