21.03.2015 Mitglieder-Seminar „Bewerbungs- und Präsentationstraining“: 70 Berufseinsteiger informierten sich rund ums Bewerben, Auftreten und Präsentieren

Bergisch Gladbach, 21.03.2015

Raphael Franken (Personalleiter der VR Bank) gab wichtige Informationen und Tipps rund um das Thema Bewerbung und Selbstpräsentation

Bergisch Gladbach. Exklusiv für ihre Mitglieder veranstaltete die VR Bank eG Bergisch Gladbach am Donnerstag, 12. März ein zweistündiges Seminar für junge Berufseinsteiger. In der Hauptstelle in Bergisch Gladbach gaben die Experten der Bank über 70 Gästen wertvolle Tipps und Informationen für den erfolgreichen Einstieg in das Berufsleben.

„Die Wahl des richtigen Berufes ist der erste Schritt in eine erfolgreiche persönliche Zukunft“, weiß Raphael Franken, Personalleiter der VR Bank und ergänzt: „Doch dafür müssen sich junge Menschen informieren können.“ Beim Berufswunsch Bankkaufmann zum Beispiel sei man selbst natürlich Berater Nummer eins, denn: „Wer könnte besser Auskunft über die Einstiegs- und Aufstiegschancen geben als unsere eigenen Personaler? Außerdem haben wir für 2016 noch einige Ausbildungsplätze zu vergeben.“

Neben den Anregungen zur Berufswahl gab es von Raphael Franken zahlreiche Auskünfte zu den Themen „Wie bewerbe ich mich richtig?“, „Knigge für Berufsanfänger“ und „Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch“. Marketingleiter Markus Fischer vermittelte den jungen Mitgliedern anschließend den richtigen Umgang mit Präsentationen und gab praktische Tipps, wie Referate und Vorträge spannend präsentiert werden können. Nach den Vorträgen bot sich die Gelegenheit, weitere Fragen an die Referenten zu stellen. Bei erfrischenden Getränken wurden die Themen nochmals vertieft.

„Über die extrem starke Resonanz haben wir uns ganz besonders gefreut“, sagt Markus Fischer. Denn: Teil des genossenschaftlichen Gedankens sei es, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Daher sei es der Bank wichtig, jungen Menschen das passende Handwerkszeug für einen erfolgreichen Einstieg in den neuen Lebensabschnitt mitzugeben. „Wir hoffen jetzt natürlich, dass alle Berufsanfänger bald in ihrem Traumberuf durchstarten können.“