Dreigestirn empfängt Fahnenbänder der VR Bank

Bergisch Gladbach, 16.01.2015

Übergabe der Fahnenbänder in der VR Bank (v.l.): Friedel Lenges (Adjudant des Bauern), Rolf Buchholz (Adjudant des Prinzen), Prinzenführer Michael Hiltscher, Helga Woschei (Adjudantin der Jungfrau), Roland Theisen, Prinz Peter IV. (Pielka), Jungfrau Corinna (Appolt), Reinold Neu (Fahrer), Bauer Rolf (Rodenbach), VR Bank-Vorstand Thomas Büscher und Alexander Pfister (Präsident Große Gladbacher)

Bergisch Gladbach. Die VR Bank eG Bergisch Gladbach hat heute im Rahmen eines Empfangs die Fahnenbänder der Session an das frisch proklamierte Dreigestirn der Stadt Bergisch Gladbach übergeben. Prinz Peter IV. (Pielka), Jungfrau Corinna (Appolt) und Bauer Rolf (Rodenbach) nahmen die Schmuckbänder entgegen, die nun bis zum Ende der Session die Standarte des Trifoliums schmücken.

Traditionell übergab der Vorstand der VR Bank eG Bergisch Gladbach die Fahnenbänder an die Regenten. Thomas Büscher: „Als regional verwurzeltes Unternehmen engagiert sich die VR Bank aus voller Überzeugung für die kulturellen und gemeinnützigen Initiativen in unserer Region. Das tun wir sehr gerne – mit finanziellen Mitteln, aber auch mit persönlichem Einsatz“, so der Vorstand. Ein Beispiel: die große Karnevalsparty der VR Bank, die auch Weiberfastnacht 2015 ab 11 Uhr in der Hauptstraße 186 in Bergisch Gladbach stattfindet. Hier packen viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR Bank mit an: Sie schmücken die Filiale, zapfen das Kölsch und servieren stundenlang Getränke und kleine Snacks. Bei freiem Eintritt können sich so wieder mehrere hundert Bergisch Gladbacher Jecken auf ein furioses Fest freuen. Auch die Geschäftsstellenteams in Overath und Rösrath organisieren ähnliche Tollitätenempfänge für ihre Kunden.

„Ohne die VR Bank und ihre langjährige Unterstützung würde es so manch lieb gewonnene Tradition im Karneval nicht geben“, so Prinz Peter IV., bevor sich Prinz, Bauer und Jungfrau mit einem kräftigen „Dreimool Gläbbich Alaaf!“ herzlich bedankten und verabschiedeten.