VR Bank unterstützt neues Konzept zur Brandschutzerziehung der Stadt Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach, 01.12.2014

Bergisch Gladbach. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach hat heute ihr neues Konzept zur Brandschutzerziehung in Kindergärten und Grundschulen in der Stadt Bergisch Gladbach vorgestellt.

Kraft Gesetz gehört es unter anderem auch zu den Aufgaben der Stadt Bergisch Gladbach die Bevölkerung über die Verhütung von Bränden, den sachgerechten Umgang mit Feuer, das Verhalten bei Bränden und über Möglichkeiten der Selbsthilfe aufzuklären.

Die neu eingerichtete Fachgruppe Brandschutzerziehung der Feuerwehr Bergisch Gladbach setzt damit unter Leitung von Unterbrandmeisterin Nicole Haag ein neu entwickeltes Konzept zur Vermittlung von Kenntnissen mit dem Umgang von Zündmitteln, das Verhalten im Brandfall und das richtige Alarmieren von Feuerwehr und Rettungsdienst für Kinder im Vorschulalter um.

Der erste Abschnitt der Brandschutzerziehung findet in den jeweiligen Kindertagesstätten vor Ort statt und wird durch die jeweiligen Erzieherinnen und Erzieher vermittelt. Diese erhalten im Vorfeld eine Lehrunterlage durch die Feuerwehr sowie leihweise einen der neu beschafften Telefon-Notrufkoffer. Mittels dieses Koffers können die Kinder das korrekte Absetzen eines Notrufes über die 112 erlernen.

Der zweite Abschnitt findet in der Feuer- und Rettungswache Nord an der Paffrather Straße statt. Die Kindergartengruppen besuchen mit ihren Erzieherinnen und Erziehern die Feuerwache und erlernen unter Leitung eines ausgebildeten, ehrenamtlichen Brandschutzerziehers der Feuerwehr Bergisch Gladbach, was nach Absetzen eines Notrufes auf einer Feuerwache passiert. Den Kindern wird gemeinsam mit der Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst die Annahme des Notrufes demonstriert, um mögliche Berührungsängste zu vermeiden. Weiterhin wird den Kindern die Ausrüstung der Feuerwehr kindgerecht erklärt. Abschließend folgt die Besichtigung und Erläuterung einiger Fahrzeuge der Feuerwehr.

„Wir versuchen mit dieser Maßnahme den Kindern den richtigen Umgang mit Feuer beizubringen, eventuelle Ängste vor dem Absetzen des Notrufes zu nehmen und Vertrauen zur Feuerwehr aufzubauen“ erläutert Nicole Haag, die maßgeblich mit den zehn weiteren Brandschutzerziehern der Feuerwehr Bergisch Gladbach das Konzept ausgearbeitet hat.

„Wir freuen uns sehr, dass wir durch die großzügige finanzielle Unterstützung der VR Bank eG Bergisch Gladbach und der Bensberger Bank eG die Materialien für die Durchführung der Brandschutzerziehung beschaffen konnten und den Kindern nun mit anschaulichen Materialien das Thema nahebringen können“ so Jörg Huppatz, Leiter der Feuerwehr Bergisch Gladbach.
Zu den Materialien gehören unter anderem ein Rauchdemohaus zur Demonstration der Funktionsweise von Rauchmeldern in Gebäuden, mehrere Telefon-Notrufkoffer zur Notrufsimulation sowie Flyer mit integriertem Kinderfinder, die es der Feuerwehr im Einsatz ermöglicht, Kinder schneller in einer Wohnung zu finden. Dazu sollten diese gelb nachleuchtenden Aufkleber im unteren Drittel der Kinderzimmertüren von außen angebracht werden.

Im Rahmen der heutigen Vorstellung wurden die Materialien von den Banken an Bürgermeister Lutz Urbach und den Leiter der Feuerwehr Jörg Huppatz übergeben. Wir freuen uns sehr, dass beide Banken eine weitere große Auflage des Flyers inkl. Kinderfinder für das kommende Jahr finanziell unterstützen werden. Diese liegen in Kürze in den Bürgerbüros der Stadt Bergisch Gladbach und in allen Filialen der VR Bank eG Bergisch Gladbach und Bensberger Bank eG aus und können dort mitgenommen werden.

Interessierte Einrichtungen melden sich bitte bei Frau Nicole Haag
unter der Rufnummer (0 22 02) 2 38 – 3 30 oder
brandschutzerziehung@feuerwehr-gl.de.