VR Bank unterstützt ERIKA-Award

Bergisch Gladbach, 26.11.2014

Am vergangenen Samstag wurden in Bergisch Gladbach die diesjährigen Erika-Awards für ehrenamtliches Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit vergeben. Durch die finanzielle Unterstützung der VR Bank und weitere Volksbanken in der Region konnten sich die Preisträger auch in diesem Jahr wieder über Preisgelder zwischen 100 und 150 Euro freuen.

Für gewöhnlich stehen beim ehrenamtlichen Engagement diejenigen im Vordergrund, für die die Angebote konzipiert werden. Die drei BDKJ-Gruppen aus Oberberg, Rhein-Berg und Leverkusen lenkten am vergangenen Samstag derweil den Blick auf die Ehrenamtler selbst. Denn mit der Verleihung des diesjährigen Ehrenamts-Award Erika (Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement in der Kinder und Jugendarbeit) wurden diejenigen ausgezeichnet, die sich für die vielfältigen Angebote für Kinder und Jugendliche in der Region verantwortlich zeichnen.

Insgesamt zwölf Gruppen aus den drei teilnehmenden Kreisen hatten sich mit 20 Projekten für den Award beworben, der in insgesamt sechs Kategorien vergeben wird. Die Hälfte der Preise fand den Weg von der Preisverleihung in Bergisch Gladbach direkt in den Oberbergischen Kreis.

Doppelt ausgezeichnet wurde dabei die Kolping Jugend aus Morsbach, die unter anderem den Vor-Ort-Award gewann. Außerdem konnte sich die Kolping Jugend über den Präsentations-Award freuen, der für die besonders kreativen Bewerbungsformen vergeben wurde. Der dritte Preisträger ist Tim Honermann, der den Ehren-Award erhielt. Den vierten Award für den Kreis erhielt der BDKJ Oberberg. Die weiteren Awards gingen an die KJG Schildgen, die KLJB Hoffnungsthal/ Forsbach sowie die KJG St. Remigius und St. Michael.

Der Erika-Award wird bereits seit mehreren Jahren verliehen und soll ehrenamtliches Engangement in der Kinder- und Jugendarbeit besonders würdigen. Veranstalter sind neben den drei BDKJ’s die Katholischen Jugendwerke in Rhein-Berg und Leverkusen sowie die Katholische Jugendagentur Leverkusen, Rhein-Berg, Oberberg. Für die finanzielle Unterstützung sorgen die Volksbanken in der Region.