Mitgliederversammlungen in Bergisch Gladbach, Overath und Rösrath mit mehr als 850 Besuchern ein großer Erfolg

Bergisch Gladbach, 02.10.2014

  • Mitgliederversammlungen der VR Bank in Bergisch Gladbach, Overath und Rösrath mit mehr als 850 Besuchern ein großer Erfolg
  • Rückblick auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 und Aktuelles rund um die VR Bank
  • 68 Jubilare für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt
  • Furiose Auftritte des Tanzcorps „Steinenbrücker Schiffermädchen“

Bergisch Gladbach. Dass bei der VR Bank eG Bergisch Gladbach die Menschen und nicht die Bilanzzahlen im Mittelpunkt stehen, zog sich wie ein roter Faden durch die drei Mitgliederversammlungen in diesem Jahr. Die Vorstände Lothar Uedelhoven und Thomas Büscher freuten sich, auf den drei Veranstaltungen in Overath, Rösrath und Bergisch Gladbach über 850 Mitglieder begrüßen zu können. „Der Kontakt zu unseren Mitgliedern ist uns sehr wichtig“, betonte Lothar Uedelhoven. „Als Genossenschaftsbank leben wir Mitbestimmung und Mitgestaltung jeden Tag und es ist für uns selbstverständlich, dass wir unseren Miteigentümern jährlich berichten“, ergänzte Thomas Büscher.

Der Bank seit Jahrzehnten treu
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden insgesamt 68 langjährige Mitglieder aus Bergisch Gladbach, Overath und Rösrath geehrt. Diese haben sehr enge Beziehungen zur VR Bank – so auch die St. Sebastianus Schützenbruderschaft, die in Rösrath geehrt wurde. Nach einem kurzen Rückblick auf das Jahr 1964, in dem Heinrich Lübke das Amt des Bundespräsidenten bekleidete und der 1. FC Köln erster Bundesliga-Meister wurde, hoben der erste und zweite Brudermeister Klaus und Lambert Stöcker die Gemeinsamkeiten ihres Vereins mit der Genossenschaftsbank hervor: "Die VR Bank und unsere Bruderschaft stellen die Menschen und das Wohl der Gemeinschaft in den Mittelpunkt. Dieser Gemeinschaftssinn über Generationen hinweg ist unser gemeinsamer Nenner.“

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2013
Die VR Bank präsentierte ihren Mitgliedern zudem gute Geschäftszahlen: Wachstum bei den Einlagen und den Krediten, bei der Zahl der Mitglieder und der Konten. Dazu kommen nachweislich zufriedene Kunden und eine stabile Ertragslage. „Sie sind Miteigentümer einer kerngesunden Genossenschaftsbank“, sagte Bereichsleiter Gerd Klink im Bergischen Löwen. So konnte die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr um drei Prozent auf 1,14 Milliarden Euro zum 31.12.2013 gesteigert werden. Bei seinen Ausführungen legte Gerd Klink besonderen Wert auf die Erläuterung der Beratungsphilosophie der VR Bank und zeigte dabei Parallelen zur erfolgreichen Fußball-Nationalmannschaft auf. „‘Persönlich, partnerschaftlich, nah‘ ist nicht nur unser Slogan, wir leben und arbeiten auch danach.“ Mit aktuell über 30.900 Teilhabern bleibt das Rheinisch-Bergische Kreditinstitut die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank im Kreis.

Expertenrunde zu Geldanlage und Immobilienmarkt
Wie in den Vorjahren stellten sich Experten der VR Bank zu aktuellen Finanzthemen den Fragen der Moderatoren. Geldanlage in Zeiten historisch niedriger Zinsen und der Immobilienmarkt standen im Mittelpunkt der Fragerunde. Beim Thema Geldanlage wurde die schleichende Entwertung diskutiert. Das bedeutet, dass die Erträge für kurzfristige Anlageformen unterhalb der Inflationsrate liegen und somit Erspartes auf dem Konto immer mehr an Wert verliert. Insgesamt sei es wichtig, dass der Anleger auf die sich ändernden Rahmenbedingungen reagiert und seine Vermögensstruktur den Veränderungen anpasst. Nichts tun sei keine Lösung, so der Tipp der Experten. Auch beim Kauf oder Verkauf einer Immobilie sei das A und O eine kompetente Beratung. Käufer und Verkäufer erhalten so individuell auf sie zugeschnittene Lösungen. Für Immobilienverkäufer sei der Zeitpunkt zum Verkauf aufgrund der hohen Nachfrage optimal. Käufern böten die derzeit historisch niedrigen Finanzierungszinsen eine gute Gelegenheit, ihren Kredit schneller zurückzuzahlen und damit einen soliden Grundstock für die Altersvorsorge zu legen.

Schwungvoller Abschluss
Den Schlusspunkt der Mitgliederversammlungen setzten die Tänzerinnen und Tänzer des Tanzcorps „Steinenbrücker Schiffermädchen“. Für die beeindruckenden Gardetanz-Show und atemberaubenden Hebefiguren gab es langanhaltenden Applaus vom Publikum. Die VR Bank belohnte die schwungvollen Auftritte mit einer Spende von 2.500 Euro.

Über die Mitgliederversammlungen der VR Bank eG Bergisch Gladbach
Über das Geschäftsgebiet verteilt veranstaltet die VR Bank eG Bergisch Gladbach jedes Jahr drei Mitglieder- und eine Vertreterversammlung. Jedes Mitglied hat die Gelegenheit, nahe am Wohnort aktuelle Informationen über seine Bank zu erhalten. Experten und Entscheidungsträger des Hauses stehen Rede und Antwort. Damit das Vergnügen an einem solchen Abend nicht zu kurz kommt, werden die Versammlungen der VR Bank durch ein attraktives Rahmenprogramm mit interessanten Referenten oder Künstlern abgerundet. Die diesjährigen Mitgliederversammlungen fanden am Donnerstag (25. September) im Bürgerhaus Overath, am Montag (29. September) im Geno-Hotel in Rösrath-Forsbach und am Mittwoch (1. Oktober) im Bergischen Löwen in Bergisch Gladbach statt.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden in Bergisch Gladbach insgesamt 54 Mitglieder der VR Bank geehrt. Vorstandsvorsitzender Lothar Uedelhoven (r.) und Geschäftsstellenleiter Jörg Ziemann (l.) überreichten Präsente und Urkunden an die anwesenden Jubilare.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden in Overath insgesamt 13 Mitglieder der VR Bank geehrt. Vorstand Thomas Büscher (l.) und Kundenberaterin Janine Salgert (r.) überreichten Präsente und Urkunden an die anwesenden Jubilare.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde in Rösrath die St. Sebastianus Schützenbruderschaft geehrt. Stellvertretend für den Verein nahmen Klaus und Lambert Stöcker die Präsente und Urkunden von Vorstand Thomas Büscher (r.) und Mitgliederbeauftragten Christiane Riotte (l.) in Empfang.
Mit reichlich Applaus und einem Scheck über 2.500 Euro belohnt wurde das Tanzcorps „Steinenbrücker Schiffermädchen“ für seinen fulminanten Auftritt auf der Mitgliederversammlung der VR Bank eG Bergisch Gladbach.