Vertreterversammlung – VR Bank eG Bergisch Gladbach präsentiert Erfolgsbilanz: „Wir sind erstklassig aufgestellt.“

Bergisch Gladbach, 04.06.2014

  • Neuer Rekord bei Einlagen und Krediten
  • Hervorragendes Geschäftsergebnis
  • Starke Eigenkapitalausstattung
  • Stetiger Mitgliederzuwachs
  • Sieben Prozent Dividende

Das Geschäftsjahr 2013 ist für die VR Bank eG Bergisch Gladbach erneut sehr erfreulich verlaufen. Sowohl beim bilanziellen Kundengeschäft als auch bei den im Verbund vermittelten Kundengeldern und -krediten erreichte sie neue Bestmarken. Vorstand ThomasBüscher präsentierte während der Vertreterversammlung am Dienstag, 3. Juni, im Großen Saal des Bergischen Löwen in Bergisch Gladbach eine beachtliche Bilanz mit einem Jahresüberschuss in Höhe von fast 3,8 Millionen Euro. Die Bilanzsumme stieg im Vergleich zum Jahr 2012 um drei Prozent auf jetzt 1,144 Milliarden Euro. Unter Berücksichtigung der im Verbund vermittelten Kundengelder und -kredite nahm das Kundengesamtvolumen sogar um über 5 Prozent (+125,7 Mio. Euro) auf 2.419,6 Millionen Euro deutlich zu.

Zuwachs bei Krediten und Einlagen
Im Kreditgeschäft gab es einen Zuwachs von beachtlichen 4,4 Prozent. Die Forderungen an Kunden stiegen im Jahresvergleich von 662,9 auf 691,9 Millionen Euro. Besonders stark nachgefragt wurden mittel- und langfristige Kredite. „Damit hat unsere Bank wesentlich zur Kreditversorgung der regionalen Wirtschaft und Bevölkerung beigetragen“, so Thomas Büscher.

Die Kundeneinlagen haben sich 2013 um 30,5 Millionen auf 912,5 Millionen Euro erhöht; ein Plus von 3,5 Prozent. Zudem konnten 2.174 neue Mitglieder gewonnen werden. Zum Jahresende hielten 29.805 Bürger Anteile an der Genossenschaftsbank. „Das ist fast jeder zweite Kunde oder jeder vierte Mensch bezogen auf unser Geschäftsgebiet“, verdeutlichte Büscher. Dieser erfreuliche Trend setzte sich fort. Zu Beginn des Jahres 2014 wurde bereits das 30.000. Mitglied begrüßt.

Qualität in Beratung, Produkten und Prozessen
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben mit hoher Beratungsqualität und optimalen Finanzierungskonzepten überzeugt. Der TÜV hat dafür zum sechsten Mal in Folge das Siegel für „geprüfte Baufinanzierungsberatung“ vergeben. Auch die Anlageexperten wurden vom TÜV unter die Lupe genommen. Das Qualitätssiegel „Geprüfte Kundenorientierung – Anlagekonzept“ war der
verdiente Lohn für die umfassende, fachgerechte und nachhaltige Beraterleistung.

Insgesamt führten die 247 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den 15 Filialen über 35.000 persönliche Beratungsgespräche. Vorstand Thomas Büscher: „Im Mittelpunkt standen und stehen dabei immer die individuellen Ziele und Wünsche unserer Mitglieder und Kunden.“

Investitionen vor Ort
Die VR Bank eG Bergisch Gladbach unterhält mit 15 Filialen, vier SB-Stellen und über 50 Geldausgabe- und SB-Geräten ein dichtes Bankservice- und Filialnetz in der Region – in dessen Erhaltung sie konsequent investiert. So verwirklichte die Bank nach den Umbauten in
Overath, Heidkamp und Hebborn vergangenes Jahr das moderne und kundenfreundlich gestaltete Filialkonzept in der Filiale Vilkerath. Für 2014 sind Modernisierungen in Untereschbach und Sand geplant. Der neue SBStandort in Heiligenhaus ist bereits seit dem 15. April in Betrieb.

Vermittlungsgeschäft bleibt von zentraler Bedeutung
Zusammen mit den Partnern der genossenschaftlichen Finanzgruppe bietet die Bank attraktive
Dienstleistungen an. Sie reichen vom Wertpapiergeschäft über die Vermittlung von Bausparverträgen und Immobilien bis zu Lebensversicherungen. Dank des großen Interesses an
diesen hochwertigen Produkten konnte das Vermittlungsgeschäft gegenüber dem Vorjahr um 57,8
Millionen Euro auf 704,4 Millionen Euro deutlich gesteigert werden.

Sehr erfreuliche Ergebnisentwicklung
Steigerungen der Zins- und Provisionseinnahmen haben 2013 zu einer sehr erfreulichen Ertragslage geführt. Das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit beträgt 13,9 Millionen Euro, das ist eine Steigerung um 12,4 Prozent. Von diesem guten Ergebnis profitieren natürlich die Mitglieder. Auf ihre Anteile erhalten sie für 2013 eine Dividende von fünf Prozent sowie eine Bonusdividende von zwei Prozent, also insgesamt sieben Prozent Dividende. Damit schüttet die Bank über eine Millionen Euro an ihre Anteilseigner aus. In die gesetzliche Rücklage werden 593.000 Euro eingestellt, während 1,186 Millionen Euro in andere Ergebnisrücklagen fließen. Dies garantiert eine weiterhin ausgewogene Bilanzstruktur mit einer exzellenten Eigenkapitalausstattung. „Wir sind damit erstklassig aufgestellt“, so Thomas Büscher.

Soziales Engagement
„Wir sind mit der Region und den Menschen eng verwurzelt. Soziales Engagement liegt uns quasi in den Genen“, unterstrich der Vorstand. Mit 260.953 Euro hat die VR Bank eG Bergisch Gladbach im Jahr 2013 wieder viele soziale und gemeinnützige Projekte örtlicher Vereine und Einrichtungen unterstützt. Zudem sind viele Mitarbeiter der Bank ehrenamtlich in den Vereinen in der Region aktiv. Seit Anfang 2013 engagiert sich aus dem Kreise der Mitglieder auch der 15-köpfige Spendenbeirat für die nachhaltige Verteilung der Spenden in der Region.

Positiver Ausblick
Die genossenschaftliche Bank ist auch in diesem Jahr auf Erfolgskurs. „Wir erwarten wieder ein ertragsstarkes Jahr, mit dem wir zufrieden sein können“, so Thomas Büscher. Die bereits vorliegenden Zahlen aus dem ersten Quartal 2014 seien auf einem guten Niveau. „Die feste Verwurzelung in der Region, der partnerschaftliche Umgang miteinander und die Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen machen unsere Bank aus. Damit können wir uns weiterhin
hervorragend am Markt behaupten“, blickte Thomas Büscher optimistisch nach vorn.

VR Bank Vorstand und Aufsichtsrat wurden durch die Vertreter einstimmig entlastet: v.l. Berthold Kalsbach, Dieter Hahn, Dr. Detlef Bergrath, Thomas Büscher (Vorstand), Lothar Uedelhoven (Vorstandsvorsitzender), Marcus Otto, Hildegard Metten und Rolf Walendy

Wahlen zum Aufsichtsrat
Angesichts der grundsoliden Geschäftsführung war die
Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat durch die
Vertreter eine reine Formsache. Bei den turnusmäßig
anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat wurden die
Mitglieder Dr. Detlef Bergrath und Berthold Kalsbach
für eine weitere Amtsperiode gewählt.