"Ein Baum für jedes neue Mitglied" - VR Bank eG Bergisch Gladbach pflanzt 2.000 Bäume in Herrenstrunden

Bergisch Gladbach, 04.06.2014

Spatenstich zum neuen „Mitgliederwald“ der VR Bank eG Bergisch Gladbach: v.l. Christoph Nicodemus (Beigeordneter der Stadt Rösrath), Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, Thomas Büscher (Vorstand VR Bank) Lothar Uedelhoven (Vorstand VR Bank), Lutz Urbach (Bürgermeister Bergisch Gladbach), Andreas Heider (Bürgermeister Overath), Sabine Tacke (Stadt Bergisch Gladbach), Revierförster Wolfgang Blass und Frank Liskens (Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband).

Bergisch Gladbach-Herrenstrunden. Die VR Bank eG Bergisch Gladbach setzt ihr 2012 gestartetes Projekt "Mitgliederwald" fort, für jedes im vergangenen Jahr neu gewonnene Genossenschaftsmitglied einen heimischen Baum zu pflanzen. "Damit", erklärte Vorstandsvorsitzender Lothar Uedelhoven, "setzen wir ein deutlich sichtbares Zeichen für unsere tiefe Verwurzelung in unserer Heimatregion."

Nach der Auftaktaktion im Frühjahr 2012 in Overath-Federath und einer weiteren Baumspende 2013 auf dem Rösrather Teil des Lüderichs mit jeweils 2.000 Setzlingen erfolgte die aktuelle Anpflanzung von 1.500 jungen Buchen und 500 Lärchen auf einer 4.000 m² großen Waldfläche in Bergisch Gladbach-Herrenstrunden. Auf der Hangfläche „Unterster Hasenbusch“ griff neben Lothar Uedelhoven auch Vorstand Thomas Büscher zum Spaten. Mit von der Partie waren auch Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, Bergisch Gladbachs Bürgermeister Lutz Urbach, der Revierförster Wolfgang Blass und Andreas Heider, Bürgermeister von Overath.
Als Pflanzgebiet bot sich laut Wolfgang Blass die brach liegende Hangfläche in Herrenstrunden an. „Eine Fläche, auf der bis 2010 ein großer Fichtenwald stand, der aufgrund eines nicht standortgerechten Wachstums abgeholzt wurde“, wie Förster Blass ergänzte. Um einen Verbiss durch Wild und Fegeschäden zu verhindern, wurden die jungen Bäume in Wuchshüllen gesetzt. Zwei in der Nähe installierte Informationstafeln informieren Wanderer und Spaziergänger über die Baumspende und das dahinter stehende Gesamtprojekt.

Insgesamt stellte die VR Bank für ihre „Mitgliederwälder“ in Bergisch Gladbach, Overath und Rösrath seit Beginn der Aktion über 6.000 junge Bäume zur Verfügung. Ein nicht nur symbolischer Beweis für eine lebendige und dauerhafte Verbundenheit der Genossenschaftsbank mit der Region. Denn auf diese Weise leistet jedes neue Genossenschaftsmitglied gemeinsam mit seiner Bank auch einen Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit mit mehrfachem Nutzen für Mensch und Natur - auch zum Wohle zukünftiger Generationen.