160 Schülerinnen und Schüler des Paul-Klee-Gymnasiums lernen eigenverantwortliches Arbeiten und Lernen

Bergisch Gladbach, 06.03.2014

Schulleiter Jürgen Wesche, Akademieleiter und Hotel-Geschäftsführer Udo Urner sowie Raphael Franken, Personalleiter der VR Bank eG Bergisch Gladbach, eröffneten gemeinsam das dreitägige Methodentraining.

Bergisch Gladbach/Forsbach/Overath. Das alte Unterrichtsmuster – der Lehrer fragt, der Schüler antwortet – ist am Paul-Klee-Gymnasium (PKG) passé. Die Overather Gymnasiasten sollen lernen, selbstständig und eigenverantwortlich zu arbeiten. Zu diesem Zweck führt das PKG von Mittwoch (5. März) bis Freitag für rund 160 Schülerinnen und Schüler ein dreitägiges Methodentraining durch. Vermittelt werden laut Schulleiter Jürgen Wesche grundlegende Lern- und Arbeitstechniken sowie Kommunikations- und Präsentationskompetenzen, die es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen sollen, die Anforderungen der Oberstufe effektiver und zielgerichteter zu bewältigen. Sie sollen damit zugleich auf Abitur, Studium und die Berufsausbildung vorbereitet werden. Die VR Bank eG Bergisch Gladbach und das GENO Hotel, ein modernes Seminar- und Tagungshotel in Rösrath-Forsbach, unterstützen das Projekt als Wirtschaftspartner.

Raphael Franken, Personalleiter der VR Bank eG Bergisch Gladbach, lobt das Engagement der Schule hinsichtlich der Berufsorientierung, welches sich nicht zuletzt durch das aktuelle Methodentraining zeige: „Wir brauchen eine praxisnahe Berufsqualifikation an unseren Schulen, damit die jungen Menschen die Herausforderungen unserer Zeit meistern können. Das Methodentraining sollte daher ein fester Bestandteil an jeder Schule sein. Dafür setzen wir uns gemeinsam ein“, so Raphael Franken.  

Denn nicht nur in der gymnasialen Oberstufe oder beim Einstellungstest sind bei jungen Erwachsenen heutzutage Methodenkompetenzen und Soft Skills gefordert. Schüler, die gelernt haben, selbstständig zu arbeiten, zu entscheiden, zu planen, Probleme zu lösen, Informationen auszuwerten und zu argumentieren, profitieren ein ganzes Leben lang davon – sei es in Prüfungssituationen, im späteren Berufsleben, bei konflikthaften Auseinandersetzungen im privaten Bereich bis hin zur politischen Diskussion.

Seit 2010 kooperieren die Genossenschaftsakademie und das Gymnasium im Rahmen dieser Lernpartnerschaft. Im Zentrum der drei Schulungstage stehen sechs Trainingseinheiten, die die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 in Gruppen à 25 Personen durchlaufen: 1. Facharbeit/ Wissenschaftliches Arbeiten, 2. Referate vorbereiten, 3. Referate präsentieren, 4. Zeit- und Selbstmanagement, 5. Berufsleben in der Praxis und 6. Testtraining. Drei Lehrerinnen des Gymnasiums, Martina Kölsch, Kristina Barenhoff und Susanne Steeger, begleiten und gestalten die Methodentage. Zwei Bausteine werden von Dozenten der Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsakademie (RWGA) übernommen. Den Baustein "Berufsleben in der Praxis" vermitteln junge Nachwuchsbanker der VR Bank eG Bergisch Gladbach.

Das Methodentraining findet vom 5.-7. März 2014 jeweils von 9:15 Uhr bis 12.15 Uhr und 13 Uhr bis 16 Uhr im ruhig gelegenen GENO Hotel in Rösrath-Forsbach statt. Das GENO Hotel ist ein großes Seminar- und Tagungshotel der 3 Sterne Superior-Kategorie vor den Toren Kölns, direkt am Rande des Königsforstes gelegen. Mit 170 Zimmern, 12 Seminar-, 17 Konferenzräumen und modernen Equipment bietet es großzügige Tagungsmöglichkeiten. Die GENO-Hotel Betriebsgesellschaft mbH ist ein Tochterunternehmen des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband e.V. (RWGV).