Einweihung der Filiale Vilkerath

Bergisch Gladbach, 29.11.2013

 „Wir wollen nah für unsere Kunden sein“/  VR Bank ist und bleibt vor Ort

Symbolische Schlüsselübergabe mit Bankvorständen, Filialteam und Bürgermeister (v.l.): Lothar Uedelhoven (Vorstandsvorsitzender), Thomas Büscher (Vorstand), Monika Gertz, Sabine Unterbusch, Sabine Rimke, Geschäftsstellenleiterin Ursula Moseler, Abteilungsleiter Stefan Keller und Bürgermeister Andreas Heider.

Bergisch Gladbach/Overath. Nach zweimonatiger Umbauphase hat die VR Bank eG Bergisch Gladbach Ihre umfassend modernisierte Filiale an der Kölner Straße 60 in Overath-Vilkerath offiziell wieder eröffnet.

„Wir wollen nah für unsere Kunden sein, ihre Wünsche und Bedürfnisse aus erster Hand erfahren. Mit dieser Investition setzen wir ein klares Zeichen für die Filiale und für den Standort Vilkerath“, erläutert Thomas Büscher, Vorstand der VR Bank eG Bergisch Gladbach, die Entscheidung für die Rundum-Erneuerung. Büscher dankte in seiner Begrüßungsrede den Mitgliedern und Kunden für ihre Geduld während der Bauphase. Sein Dank galt auch dem Filialteam, das während der Bauzeit ein mobiles Beratungs- und Serviceangebot sichergestellt hatte, sowie den am Bau beteiligten Unternehmen.

Auch Overaths Bürgermeister Andreas Heider lobte die gelungene Neugestaltung der Filiale. Heider drückte seine Freude darüber aus, eine starke Genossenschaftsbank vor Ort zu wissen. „Andere Banken entscheiden sich Filialen in Overath zu schließen - die VR Bank bleibt“, so Heider. Dabei reiche das Engagement der Genossenschaftsbank von Privatkunden über Kleinbetriebe bis hin zur mittelständischen Wirtschaft. Jahr für Jahr setze sich die VR Bank über das Bankgeschäft hinaus mit zahlreichen sozialen und kulturellen Initiativen für die Region ein.

Geschäftsstellenleiterin Ursula Moseler und ihre Kolleginnen Monika Gertz, Sabine Rimke und Sabine Unterbusch sind stolz auf die neue „moderne und sehr persönliche Filiale“. Das Team ist sicher: „Hier werden sich unsere Mitglieder und Kunden sehr wohl fühlen.“

Die Filiale bietet mit jetzt zwei Büros und einem großzügig gestalteten Kundenbereich mehr Platz für die persönliche und diskrete Beratung der rund 1.200 Kunden in Vilkerath. Neueste Technik gibt es in der 24 Stunden geöffneten SB-Zone, in deren Mittelpunkt der Geldautomat mit dem bedienungsfreundlichen Touchscreen-Display steht. Dank der neuen Farb- und Fassadengestaltung ist die Filiale Vilkerath jetzt auch optisch klar der VR Bank eG Bergisch Gladbach zuzuordnen.

Mitgliederzuwachs weiter auf Rekordniveau

Die positive Entwicklung spiegelt sich auch in den Mitgliederzahlen der VR Bank eG Bergisch Gladbach wider. So konnte die Bank den Rekordzuwachs von 1.800 neuen Genossenschaftsmitgliedern aus dem Jahr 2011 noch übertreffen. Konkret durfte die Bank im „Internationalen Jahr der Genossenschaften“ 2012 rund 1.880 neue Teilhaber begrüßen. Lothar Uedelhoven: „Die Mitgliedschaft bleibt für uns als Genossenschaftsbank der Dreh- und Angelpunkt unseres Geschäftsmodells. Es ist außerordentlich erfreulich, dass wir auf diesem Gebiet weiterhin wachsen.“ Dies zeige, so Uedelhoven, dass die genossenschaftlichen Werte wie Selbstverantwortung, Solidarität, Vertrauen und Nähe von vielen Menschen geteilt werden. Mit inzwischen rund 29.000 Teilhabern (Vorjahr: 28.000) gehört die VR Bank eG Bergisch Gladbach zu den größten Mitgliedervereinigungen der Region.

Sieben Prozent Dividende für Mitglieder

Nach der Zustimmung zum Jahresbericht und der Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat stimmten die Mitgliedervertreter einer Dividende von sieben Prozent (fünf Prozent Basisdividende, zwei Prozent Bonusdividende) für das Jahr 2012 zu. 1,7 Millionen Euro aus dem Bilanzgewinn gehen in die Rücklagen des Genossenschaftsinstituts.